Tipps zur Fahrtechnik

  • Langsam aufsteigen ...

    Gehe längere Anstiege bewusst sehr gemächlich an - so dass Du stundenlang hinauf fahren könntest. Wenn die Energie reicht, kannst Du gegen das Ende des Anstiegs immer noch zulegen!

  • Locker bleiben ...

    Lockere Deine Schultern, Arme und Hände öfters. Mit Deinen Fingern solltest Du bergauf ab und zu auf dem Lenker "Klavier spielen".

  • Vorausschauen ...

    Schaue immer mindestens 10 Meter voraus, so siehst Du Hindernisse und Schwierigkeiten rechtzeitig - insbesondere beim Abwärtsfahren.

  • Den "Hintern" nach hinten ...

    Beim Abwärtsfahren im Gelände verlagerst Du Dein Körpergewicht nach hinten auf den Sattel - in steilen Passagen ist Dein Allerwertester sogar hinter dem Sattel.

  • Sattel runter ...

    Bei längeren (steilen) Abfahrten verstellst Du den Sattel möglichst weit nach unten; das bringt viel Sicherheit und Komfort:
    • Das Schwergewicht ist weiter hinten und weiter unten
    • Die Verlagerung des Gesässes hinter den Sattel geht leichter
    • Du erreichst mit beiden Beinen den Boden ohne aus dem Sattel zu steigen
    In schwierigen Passagen klickst Du Dich zudem aus den Pedalen aus.

  • Steig ab ...

    Wenn's bergauf stotzig wird, kommst Du zu Fuss viel weniger anstrengend und fast gleich schnell voran. Bergab steigst Du besser ab, wenn's sehr schwierig oder gar kritisch wird.

    Mit dem Bike kommst Du praktisch überall durch wenn Du bereit bist, auch mal abzusteigen!
 
Webseite weiterempfehlen . Suche . Sitemap . Impressum